Behind the scenes

Hotelblog

Neu, überraschend, interessant

Unser Hotelblog

Hier greifen wir Themen auf, die uns wichtig sind und für euch vielleicht interessant sind. Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Hier zurück zur Übersicht:

Bosseln - Der Sport der Norddeutschen

Avatar of vanessa vanessa - 21. November 2019 - Event, Hotel, Feiern

Der Sport zwischen Nordfriesland, den Niederlanden, Dänemark und unserem schönen Schleswig-Holstein


Bosseln.
Bei uns im Norden ein gängiger Begriff.

Ein Zwischending von Sport und Spass. Diesen Sport kennen wir von Teamevents, Weihnachtsfeiern oder unserer früheren Clique.

Hier mal für alle, die bisher noch nicht in den Genuss gekommen sind, die Regeln:
Es treten 2 Gruppen à 4 Personen gegeneinander an. Eine schwere Kugel aus Holz oder Gummi, die Bossel, wird auf einem festgelegten Straßenabschnitt so weit geworfen bis sie ausgerollt ist - dann ist der nächste Spieler dran.
Die Gruppe, die mit den wenigsten Würfen das Ziel erreicht, hat gewonnen.

Heutzutage ist es im privaten Verständnis ein schöner Zeitvertreib, der oft mit Spaß, Entspannung und dem Konsum von oftmals warmen Getränken, Alkohol und anderen Leckereien verbunden wird.

Typisch hierfür ist der gefüllte Bollerwagen, der nicht nur die Bossel und den Kraber, sondern auch das leibliche Wohl kutschiert.

Wusstet Ihr eigentlich, dass der Ursprung dieses Sportes, das sogenannte „Klootschießen“ bis ins Mittelalter zurück geht?
Hierbei wurde oft um Geld oder andere Wertgegenstände gespielt. Und da diese Sportart im Winter stattfand, und die Sportbekleidung in der damaligen Zeit aus Unterwäsche bestand, wurde diese Sportart oft von der Obrigkeit untersagt, um keine unnötigen Krankheiten herbeizurufen.

Inzwischen wissen gerade wir Nordlichter was „richtige Kleidung“ bedeutet.
Also steht uns nichts mehr im Weg!

Beim ursprünglichen friesischem Klootschießen ging es um Schnelligkeit und Geschick. Hier ist das Ziel nach Anlauf auf eine Rampe den Ball so weit wie möglich zu schießen Interessant ist, dass es hier auch Unterschiede zwischen „Feldkampf“ und „Standkampf“ gibt.
Beim Feldkampf wird, bevorzugt in der frostigen Zeit, ein Feld „durchworfen“.
Beim Standkampf werfen mehrere Teilnehmer gleichzeitig. Der weiteste Ball gewinnt hierbei.

Und dies ist nur ein Teil der nordischen Sportarten, die wir hier zu Lande so zu bieten haben. Hier gibt es noch jede Menge anderer „alten friesischen Sportarten“.

Also für alle, die mal wieder Bosseln wollen – kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Winterliche Grüße vom BIstensee, eure Vanessa

Neuer Kommentar

0 Kommentare